Jahresberichte

Seit der Bundesrat im Rahmen des Stabilisierungsprogramms 2017-2019 bekanntgegeben hat, das Politforum Käfigturm zu schliessen, haben sich Stadt, Kanton und Burgergemeinde Bern für eine Weiterführung des Betriebs unter einer neuen Trägerschaft engagiert. Die neue Trägerschaft ist der Ansicht, dass das Polit-Forum im Käfigturm zwingend zur Hauptstadt und somit zum Politzentrum der Schweiz gehört.
2018: Geglückter Neustart

Das Polit-Forum Bern blickt mit 47 eigenen Veranstaltungen und über 12’000 Besucherinnen und Besucher auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück.

Das Polit-Forum Bern zählte 2018, im ersten Jahr mit neuer Trägerschaft, ein deutlich verjüngtes und sehr gemischtes Publikum von über 12’000 Besucherinnen und Besucher. Alec von Graffenried, Berner Stadtpräsident und Präsident des Trägervereins, bilanziert: «Ich freue mich sehr über das unerwartet vielfältige Programm und die vielen jungen Gesichter, die ich im Polit-Forum Bern 2018 angetroffen habe.»

Das neu formierte Team organisierte vier Ausstellungen und 47 Veranstaltungen, welche durchschnittlich von fünfzig bis sechzig Interessierten besucht wurden. Auf besonders grosses Interesse stiessen die Diskussionen über Vollgeld oder Religion im Rechtsstaat sowie der Redenslam zu politischen Themen an der Museumsnacht. Zusammen mit dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente bietet das Polit-Forum Bern seit Herbst 2018 über Mittag einen Polit-Lunch an, der bei Jüngeren grossen Anklang findet. Der kostenlose Veranstaltungsraum wurde zudem fast 200 Mal für politische Zwecke gebucht. Das Team erweiterte die Führungen zur Turmgeschichte mit einem Einblick in das Schicksal von ehemaligen Gefangenen im Käfigturm. Die Infrastruktur wurde stark erneuert und das ehemalige Dokumentationszentrum in einen offenen Versammlungs- und Workshop-Raum für ein jüngeres Publikum umgestaltet.

2017: Zwischenjahr

Das erste Geschäftsjahr des Polit-Forums Bern stand ganz im Zeichen der organisatorischen Neuaufgleisung. Bis Ende Oktober 2017 wurde der reduzierte operative Betrieb durch die Abteilung Aussenbeziehungen und Statistik der Stadt Bern sichergestellt, ab dem 1. November von der neuen Geschäftsführung.