Traduction en français en cours de réalisation.

Der Käfigturm

Ferdinand Hodler

Eine bekannte Persönlichkeit, der Maler Ferdinand Hodler, ist - möglicherweise - im Käfigturm auf den Welt gekommen. Eine ungewöhnliche Geschichte.

Im Veranstaltungsraum des zweiten Stocks im Käfigturm befindet sich eine kleine Blechtafel, auf der zu lesen ist: «Für einen der bedeutendsten Berner des 19. Jahrhunderts spielte ein schöner Stadtbrunnen Lebensschicksal: seine Eltern lernten sich am Seilerbrunnen kennen. Sie: Margarete Neukomm, ein “hübsches, sehr lebhaftes und äusserst frohmütiges Mädchen’, das im Käfigturm für die Straf- und Untersuchungsgefangenen kochte; er: Johann Hodler, ein ernster, auffallend verschlossener Schreinergeselle. Die jungen Leute heirateten nach kurzer ‘Brunnen’-Bekanntschaft, obwohl sie sich vorläufig noch keine gemeinsame Wohnung leisten konnten. So kam Ferdinand Hodler am 14. März 1853 in der Mägdekammer seiner Mutter im Käfigturm zur Welt… / Hans Sommer: ‘Bern und die Berner vor 125 Jahren‘».

Woher diese Angabe stammt und ob sie stimmt hat der Journalist Fredi Lerch für das Berner Onlinemedium Journal B in einer mehrteiligen Serie herauszufinden versucht.

Ferdinand Hodler
Margarete Neukomm