Seit Jahren fordern Jugendliche unermüdlich das Stimmrechtsalter 16, denn sie sind, wie sie argumentieren, am längsten von den heutigen politischen Entscheiden betroffen.

Nachdem im September 2021 in Uri und im Juni 2022 in Zürich über das Stimmrechtsalter 16 abgestimmt wurde, steht die Vorlage nun auch im Kanton Bern zur Abstimmung. Sind Menschen mit 16 reif genug für politische Entscheide? Und wie steht es mit ihren Pflichten?

Podiumsdiskussion mit:

Pro

  • Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern
  • Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern

Contra

  • Stephanie Gartenmann, JSVP
  • Daniel Arn, Grossrat FDP

Diese Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit «und» das Generationentandem organisiert und durchgeführt.

Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid
Abstimmungen Kanton Bern "Stimmrechtsalter 16: Ohne Rechte, aber betroffen?"; vlnr Samira Martini, Co-Präsidentin JUSO Kanton Bern; Silas Pauli, Mitglied Ressort Politische Planung jglp Bern; Moderation: Elias Ruegsegger, "und" das Generationentandem; Stephanie Gartenmann, JSVP; Daniel Arn, Grossrat FDP; Veranstaltung im Polit-Forum Bern; 31.08.2022, Bild von Susanne Goldschmid

Bundesrat und Mehrheit des Parlamentes möchten die Regelung zur Organspende umkehren: Wer heute nach dem Tod Organe spenden möchte, muss vorher die Zustimmung gegeben haben. Neu müssen diejenigen, welche keine Organe spenden möchten, dies vorher festhalten. Ohne diesen Widerspruch können Organe und Gewebe entnommen werden. Bei beiden Regelungen stellen sich Fragen der Ethik und des persönlichen Gewissens.

Pro

  • Franz Immer, Direktor der Stiftung Swisstransplant
  • Flavia Wasserfallen, Nationalrätin SP Bern

Contra

  • Frank Mathwig, Professor für Ethik an der Uni Bern
  • Marianne Streiff, Nationalrätin EVP Bern

Moderation: Michael Braunschweig, Institut für Sozialethik Uni Zürich

Die Veranstaltung findet vor Ort im Kornhausforum (Kornhausplatz 18, 3011 Bern) statt und wird im Livestream übertragen.

Bereits im Mai 2019 haben wir eine spannende Veranstaltung zum Thema Organspende gemacht. Wer mehr zum Thema wissen möchte, findet Infos zu dieser Veranstaltung und die ganze Debatte als Video hier.

Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; Moderation: Michael Braunschweig, Institut für Sozialethik Uni Zürich; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; Marianne Streiff, Nationalrätin EVP Bern; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; vlnr. Frank Mathwig, Professor für Ethik an der Uni Bern; Marianne Streiff, Nationalrätin EVP Bern; Moderation: Michael Braunschweig, Institut für Sozialethik Uni Zürich; Flavia Wasserfallen, Nationalrätin SP Bern; Franz Immer, Direktor der Stiftung Swisstransplant; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; Frank Mathwig, Professor für Ethik an der Uni Bern; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; Flavia Wasserfallen, Nationalrätin SP Bern; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; vlnr. Frank Mathwig, Professor für Ethik an der Uni Bern; Marianne Streiff, Nationalrätin EVP Bern; Moderation: Michael Braunschweig, Institut für Sozialethik Uni Zürich; Flavia Wasserfallen, Nationalrätin SP Bern; Franz Immer, Direktor der Stiftung Swisstransplant; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; Franz Immer, Direktor der Stiftung Swisstransplant; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; vlnr. Frank Mathwig, Professor für Ethik an der Uni Bern; Marianne Streiff, Nationalrätin EVP Bern; Moderation: Michael Braunschweig, Institut für Sozialethik Uni Zürich; Flavia Wasserfallen, Nationalrätin SP Bern; Franz Immer, Direktor der Stiftung Swisstransplant; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Organspende mit oder ohne Zustimmung?"; vlnr. Frank Mathwig, Professor für Ethik an der Uni Bern; Marianne Streiff, Nationalrätin EVP Bern; Moderation: Michael Braunschweig, Institut für Sozialethik Uni Zürich; Flavia Wasserfallen, Nationalrätin SP Bern; Franz Immer, Direktor der Stiftung Swisstransplant; Polit-Forum Bern im Kornhausforum Bern; 26.04.2022, Bild: Susanne Goldschmid

Das Parlament hat beschlossen, die Fördergelder für sieben Jahre zu erhöhen, um private Medien auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene zu unterstützen. Führt dies zu Staatsmedien und einer Gefährdung der Demokratie oder umgekehrt zu einer Stärkung der Medien im Dienste der Demokratie?

Podiumsdiskussion mit:

Pro

  • Camille Roseau, Co-Präsidentin des Vereins Medien mit Zukunft
  • Jon Pult, Nationalrat Graubünden, SP

Contra

  • Esther Friedli, Nationalrätin St. Gallen, SVP
  • Christian Keller, Herausgeber Prime News

Moderation: Nick Lüthi, Chefredaktor Medienwoche

Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; vlnr. Christian Keller, Herausgeber Prime News, Esther Friedli, Nationalrätin St. Gallen, SVP; Nick Lüthi, Chefredaktor Medienwoche (Moderation); Camille Roseau, Co-Präsidentin Verein Medien mit Zukunft; Jon Pult, Nationalrat Graubünden, SP; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; Nick Lüthi, Chefredaktor Medienwoche (Moderation); Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; Esther Friedli, Nationalrätin St. Gallen, SVP; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; vlnr. Christian Keller, Herausgeber Prime News, Esther Friedli, Nationalrätin St. Gallen, SVP; Nick Lüthi, Chefredaktor Medienwoche (Moderation); Camille Roseau, Co-Präsidentin Verein Medien mit Zukunft; Jon Pult, Nationalrat Graubünden, SP; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; Camille Roseau, Co-Präsidentin Verein Medien mit Zukunft; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; Jon Pult, Nationalrat Graubünden, SP; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; vlnr. Christian Keller, Herausgeber Prime News; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsdebatte "Staatsmedien oder starke Medien für die Demokratie?"; vlnr. Christian Keller, Herausgeber Prime News, Esther Friedli, Nationalrätin St. Gallen, SVP; Nick Lüthi, Chefredaktor Medienwoche (Moderation); Camille Roseau, Co-Präsidentin Verein Medien mit Zukunft; Jon Pult, Nationalrat Graubünden, SP; Polit-Forum Bern, 12.01.2022, Bild: Susanne Goldschmid

Die zivile Ehe soll auch für homosexuelle Paare möglich sein, das beschloss der Bundesrat und das Parlament. Ein längst überfälliger Schritt in Richtung Gleichberechtigung oder eine unnötige Neudefinition der Ehe? Tatsache ist auf jeden Fall: Das Thema sorgt für rote Köpfe.

Podiumsdiskussion mit:

Pro:

  • Barbara Damaschke-Bösch, Pfarrerin, Kirchenrätin in St. Gallen und Synodale des EKS
  • Daniel Stolz, Co-Präsident des Komitees „Ehe für alle“

Contra:

  • Andrea Geissbühler, Nationalrätin SVP
  • Samuel Kullmann, Grossrat EDU, Politologe

Moderation: Ladina Triaca

Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; vlnr. Barbara Damaschke-Bösch, Pfarrerin, Kirchenrätin in St. Gallen und Synodale des EKS; Daniel Stolz, Co-Präsident des Komitees "Ehe für alle"; Ladina Triaca, Moderation; Andrea Geissbühler, Nationalrätin SVP; Samuel Kullmann, Grossrat EDU, Politologe; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; vlnr. Barbara Damaschke-Bösch, Pfarrerin, Kirchenrätin in St. Gallen und Synodale des EKS; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; Daniel Stolz, Co-Präsident des Komitees "Ehe für alle"; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; Andrea Geissbühler, Nationalrätin SVP; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; Samuel Kullmann, Grossrat EDU, Politologe; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; Ladina Triaca, Moderation; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungsebatte "Ehe für Alle: Gleichberechtigung oder unnötige Neudefinition?"; vlnr. Barbara Damaschke-Bösch, Pfarrerin, Kirchenrätin in St. Gallen und Synodale des EKS; Daniel Stolz, Co-Präsident des Komitees "Ehe für alle"; Ladina Triaca, Moderation; Andrea Geissbühler, Nationalrätin SVP; Samuel Kullmann, Grossrat EDU, Politologe; 08.09.2021; Bild: Susanne Goldschmid

Gegen das vom Parlament mit grossem Mehr angenommene Covid-19-Gesetz haben neue Gruppierung das Referendum ergriffen. Weshalb braucht es das Gesetz für die Fortführung der Unterstützungsmassnahmen – oder geht es auch ohne?

Abstimmungsdebatte mit:

Pro

  • Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse
  • Melanie Mettler, Nationalrätin GLP

Contra

  • Michael Bubendorf, Mediensprecher „Freunde der Verfassung“
  • Samuel Kullmann, Grossrat EDU und Politologe
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; (vlnr.) Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse; Melanie Mettler, Nationalrätin GLP; Thomas Göttin, Moderation & Leiter Polit-Forum Bern; Michael Bubendorf, Mediensprecher "Freunde der Verfassung"; Samuel Kullmann; Grossrat EDU und Politologe; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; Melanie Mettler, Nationalrätin GLP; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; Michael Bubendorf, Mediensprecher "Freunde der Verfassung"; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; Samuel Kullmann; Grossrat EDU und Politologe; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; (vlnr.) Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse; Melanie Mettler, Nationalrätin GLP; Thomas Göttin, Moderation & Leiter Polit-Forum Bern; Michael Bubendorf, Mediensprecher "Freunde der Verfassung"; Samuel Kullmann; Grossrat EDU und Politologe; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Abstimmungen Covid-19-Gesetz; (vlnr.) Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse; Melanie Mettler, Nationalrätin GLP; Thomas Göttin, Moderation & Leiter Polit-Forum Bern; Michael Bubendorf, Mediensprecher "Freunde der Verfassung"; Samuel Kullmann; Grossrat EDU und Politologe; Polit-Forum Bern; 02.06.2021; Bild: Susanne Goldschmid

Das Anti-Terrorgesetz ist vom Parlament deutlich angenommen worden. Was bringt es an zusätzlicher Sicherheit gegen den Terror? Zahlreiche Jungparteien und weitere Gruppierungen fürchten eine Einschränkung des Rechtsstaates und mehr Willkür. Zu Recht?

Abstimmungsdebatte mit:

Pro

  • Andrea Gmür, Ständerätin die Mitte
  • Maja Riniker, Nationalrätin FDP

Contra

  • Sanija Ameti, Koordinatorin Referendumskomitee
  • Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter über Folter
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; vlnr. Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter über Folter; Anija Ameti, Koordinatorin Referendumskomitee; Moderation: Stefanie Schüpbach, stv. Leiterin Polit-Forum; Andrea Gmür, Ständerätin die Mitte; Maja Riniker, Nationalrätin FDP; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; Maja Riniker, Nationalrätin FDP; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; Andrea Gmür, Ständerätin die Mitte; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; Anija Ameti, Koordinatorin Referendumskomitee; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; vlnr. Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter über Folter; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; vlnr. Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter über Folter; Anija Ameti, Koordinatorin Referendumskomitee; Moderation: Stefanie Schüpbach, stv. Leiterin Polit-Forum; Andrea Gmür, Ständerätin die Mitte; Maja Riniker, Nationalrätin FDP; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Anti-Terrorgesetz; vlnr. Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter über Folter; Anija Ameti, Koordinatorin Referendumskomitee; Moderation: Stefanie Schüpbach, stv. Leiterin Polit-Forum; Andrea Gmür, Ständerätin die Mitte; Maja Riniker, Nationalrätin FDP; Polit-Forum Bern; 04.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid

Die Pestizidinitiative will synthetische Pestizide verbieten. Die Trinkwasserinitiative will die Direktzahlungen der Landwirtschaft an strengere Auflagen koppeln. Welche Argumente sprechen dafür, welche dagegen – und wo unterscheiden sich die beiden Initiativen.

Abstimmungsdebatte mit:

Pro

  • Martina Munz, Nationalrätin SP, Ingenieurin Agronom ETH
  • Jerome Tschudi, Arzt und medizinischer Berater der Initiativen

Contra

  • Christine Bulliard-Marbach, Nationalrätin „Die Mitte“ und Präsidentin Schweizerische  Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiette
  • Martin Rufer, Direktor Schweizerischer Bauernverband

Sind die Initiativen im Interesse von Umwelt und Gesundheit oder extreme Anliegen? Was denken Sie? Fragen/Kommentare dazu dürfen gerne schon vorab eingebracht werden.

Debatte Abstimmungen Pestizid- und Trinkwasserinitiative: Im Interesse von Umwelt oder extreme Anliegen?; Thomas Göttin, Moderation, Leiter Polit-Forum; Polit-Forum Bern; 12.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Pestizid- und Trinkwasserinitiative: Im Interesse von Umwelt oder extreme Anliegen?; Martin Rufer, Direktor Schweizerischer Bauernverband; Polit-Forum Bern; 12.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Pestizid- und Trinkwasserinitiative: Im Interesse von Umwelt oder extreme Anliegen?; Christine Bulliard-Marbach, Nationalrätin "Die Mitte" und Präsidentin Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiette; Polit-Forum Bern; 12.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Pestizid- und Trinkwasserinitiative: Im Interesse von Umwelt oder extreme Anliegen?; Martina Munz, Nationalrätin SP, Ingenieurin Agronom ETH; 12.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Pestizid- und Trinkwasserinitiative: Im Interesse von Umwelt oder extreme Anliegen?; vlnr. Jerome Tschudi, Arzt und medizinischer Berater der Initiativen; Polit-Forum Bern; 12.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen Pestizid- und Trinkwasserinitiative: Im Interesse von Umwelt oder extreme Anliegen?; vlnr. Jerome Tschudi, Arzt und medizinischer Berater der Initiativen; Martina Munz, Nationalrätin SP, Ingenieurin Agronom ETH; Thomas Göttin, Moderation, Leiter Polit-Forum; Christine Bulliard-Marbach, Nationalrätin "Die Mitte" und Präsidentin Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiette; Martin Rufer, Direktor Schweizerischer Bauernverband; Polit-Forum Bern; 12.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid

Das CO2-Gesetz ist vom Parlament deutlich angenommen worden. Warum setzen sich gewichtige  Teile der Wirtschaft, die meisten Parteien und die Umweltverbände dafür ein – und warum haben einzelne Wirtschaftsverbände das Referendum dagegen ergriffen.

Podiumsdiskussion mit:

Pro

  • Damian Müller, Ständerat FDP Luzern
  • Regula Rytz, Nationalrätin Grüne Bern

Contra

  • Albert Rösti, Nationalrat SVP Bern
  • Mick Biesuz, Liberales Komitee für eine wirksame Umweltpolitik
Debatte Abstimmungen "Ist das CO2-Gesetz überfällig oder missraten?"; vlnr. Damian Müller, Ständerat FDP Luzern; Regula Rytz, Nationalrätin Grüne Bern; Thomas Göttin, Moderation, Leiter Polit-Forum; Albert Rösti, Nationalrat SVP Bern; Mick Biesuz, Liberales Komitee für eine wirksame Umweltpolitik; Polit-Forum Bern; 05.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen "Ist das CO2-Gesetz überfällig oder missraten?"; vlnr. Damian Müller, Ständerat FDP Luzern; Regula Rytz, Nationalrätin Grüne Bern; Thomas Göttin, Moderation, Leiter Polit-Forum; Albert Rösti, Nationalrat SVP Bern; Mick Biesuz, Liberales Komitee für eine wirksame Umweltpolitik; Polit-Forum Bern; 05.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen "Ist das CO2-Gesetz überfällig oder missraten?"; Mick Biesuz, Liberales Komitee für eine wirksame Umweltpolitik; Polit-Forum Bern; 05.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen "Ist das CO2-Gesetz überfällig oder missraten?"; Albert Rösti, Nationalrat SVP Bern; Polit-Forum Bern; 05.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen "Ist das CO2-Gesetz überfällig oder missraten?"; Regula Rytz, Nationalrätin Grüne Bern; Polit-Forum Bern; 05.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid
Debatte Abstimmungen "Ist das CO2-Gesetz überfällig oder missraten?"; vlnr. Damian Müller, Ständerat FDP Luzern; Polit-Forum Bern; 05.05.2021; Bild: Susanne Goldschmid