Moderne direkte Demokratie


14. Januar - 23. Februar 2019: Ausstellung

Die direkte Demokratie ist eine der Besonderheiten des

politischen Systems der Schweiz.

 

Diese Ausstellung informiert über die Instrumente der direkten Demokratie in der Schweiz, ihre Entstehungsgeschichte und Wirkung. Sie wirft aber auch einen kritischen Blick auf die direktdemokratische Praxis und thematisiert gegenwärtige und zukünftige Heraus-forderungen der Partizipation von Bürgerinnen und Bürger.

 

 



Jeden Samstag um 14h00 gibt es eine Kurzführung durch die Ausstellung. Gerne werden weitere Führungen auf Anfrage durchgeführt. Hier gelangen Sie zum Anmeldeformular.   


Vernissage

Mi., 16. Januar 2019, 18h00 (Start Reden: 18h30)

Eröffnung der Ausstellung mit einer Ansprache von Peter Fankhauser (Stv. Chef Präsenz Schweiz) und einen Input von Thomas Göttin (Leiter Polit-Forum Bern) zum weltweiten Netzwerk von Demokratiehäusern.

 

Anmeldungonline oder per Tel. 031 310 20 60


Podiumsdiskussion

Do., 31. Januar 2019, 18h30: Das Lokale als Laboratorium für die direkte Demokratie

Wir sind nicht mehr allein: Auf lokaler Ebene entstehen weltweit neue Ansätze für direkte Demokratie. Was könnte für die Schweiz geeignet sein?

Inputreferat: 

 

 

Es diskutieren:

 

 

 

 

Anmeldung: 

 

 

Bruno Kaufmann «Die Demokratiewelt wird immer lokaler, direkter, digitaler und transnationaler, und das ist gut so.»

 

Nadja Braun (Zentrum für Demokratie, Aarau)

Bruno Kaufmann (Globaler Demokratiekorrespondent, swissinfo)

Stephan Lausch (Koordinator der Initiative für mehr Demokratie, Südtirol)

Inés Mateos (Institut Neue Schweiz, INES)

 

online oder per Tel. 031 310 20 60

 

 



mEHR iNFORMATIONEN ZUR DIREKTEN DEMOKRATIE

Dossier zur direkten Demokratie mit Reportagen, Hintergründe und Meinungen von swissinfo sind hier zu finden. 


Berichterstattung


pARTNER