Buchvernissage: «The Political Economy of Capital Cities»


28. Februar 2018

Wie gehen Hauptstädte, die nicht gleichzeitig die wirtschaftlichen Zentren ihres Landes sind, mit dieser Situation um? Was macht sie erfolgreich? Welche Standortpolitik sollten sie verfolgen, und wie können regionale Innovationssysteme entstehen?

 

Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen sind für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts und die Innovationsstärke der Hauptstadtregion Schweiz von grosser Bedeutung. Die spezifischen Merkmale einer Hauptstadtregion müssen erkannt, die Standortpolitik entsprechend angepasst und erfolgreich genutzt werden.

 

Eine Forschungsgruppe des Kompetenzzentrums für Public Management der Universität Bern, unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Mayer, Prof. Dr. Fritz Sager, Dr. David Kaufmann und Dr. Martin Warland, hat sich diesen Fragen gestellt und präsentiert anlässlich der Buchvernissage im Polit-Forum die Resultate ihres Werks «The Political Economy of Capital Cities». Aus dem Vergleich mit anderen sekundären Hauptstädten wie Den Haag, Washington D.C. und Ottawa zieht das Forschungsteam spannende Folgerungen und Handlungsempfehlungen für die Hauptstadtregion Schweiz und ihre Unternehmen.

 

Der Veranstaltung wird ein Apéro folgen.


programm

Termin:

 

Begrüssung:

 

 

Präsentation des Buchs:

 

Podium:

 

 

 

Moderation:

 

Abschlusswort:

Mittwoch, 28. Februar: 17.00 - 19.00h

 

Christoph Ammann, Berner Volkswirtschaftsdirektor und Co-Präsident der Hauptstadtregion

 

Prof. Dr. Heike Mayer und Prof. Dr. Fritz Sager

 

Christoph Ammann, Berner Volkswirtschaftsdirektor

Kathrin Zuber, Gemeindepräsidentin Bolligen

Thierry Steiert, Stadtammann Freiburg

 

Thomas Göttin, Geschäftsführer Polit-Forum Bern

Alec von Graffenried, Stadtpräsident Bern


Anmeldung: erforderlich unter info@hauptstadtregion.ch oder Tel. 031 381 54 45