Ausstellung

the swiss prison photo project

eine Ausstellung über fotografische Einblicke in Schweizer Gefängnisse
15. November 2019 bis 4. April 2020

Die grossformatigen Farbfotografien von Peter Schulthess zeigen Augenblicke der Realität hinter Gittern und Mauern und vermitteln einen Eindruck vom Alltag, von den Lebens- und Freizeitbereichen der Gefangenen. Zwei Bildbände vertiefen und erweitern die fotografische Bestandesaufnahme.

Die Ausstellung wird von zahlreichen Podiumsveranstaltungen zu Themen rund um den Justizvollzug begleitet.

Mehr Informationen.

Führungen durch die Ausstellung

Peter Schulthess (Fotograf) und Daniel Fink (Gefängnisforschung Schweiz) führen an drei Daten kostenlos Führungen durch die Ausstellung auf deutsch und französisch durch: 16.11.2019, 18.1.2020, 7.3.2020. Für diese Führungen können Sie sich online oder per Telefon unter 031 310 20 60 anmelden.

Zusätzlich bietet das Polit-Forum Bern auf Anfrage Führungen zur aktuellen Ausstellung an. Die Führung dauert in der Regel 45 Minuten. Sie kann zeitlich angepasst werden und ist kostenlos. Die Führungen können auch kombiniert werden mit einer Führung zur Turmgeschichte.
Anfrage für Führungen online oder per Telefon unter 031 310 20 60.

Didaktische Materialien zur Ausstellung

Die vorliegenden Unterlagen dienen als Vor- und Nachbereitung für einen Besuch Ihrer Schul- klasse in der Fotoausstellung „the swiss prison photo project“.
Während Teil A (2 Lektionen) verschiedene Aspekte des heutigen Gefängnisssystem in der Schweiz beleuchtet, widmet sich Teil B (1 Lektion) dem Phänomen Strafen und ordnet es in seinem historischen Kontext ein.

Grundsätzlich geht es mit den Unterlagen primär darum, eine kritische Auseinandersetzung mit Begriffen wie Freiheit/ Strafe / Strafvollzug anzustossen, sowie die Schüler*innen für die mediale Darstellung der Thematik Gefängnis zu sensibilisieren.
Die erwähnten Vermittlungsziele lassen sich den Fachbereichen Ethik, Geschichte, Medien- kunde und Recht zuordnen.

Veranstaltungen
  • Feb Februar 2020
    19
    Mi Mittwoch
    18:30
    Was ist restaurative Justiz?

    Das Konzept der «Restaurativen Justiz» ist in der Schweiz neu und wird nur vereinzelt als Teil des Strafvollzugs eingesetzt. Zentral sind hierbei u.a. die Opfer-Täter-Gespräche. Woher kommt die Idee der restaurativen Justiz und was sind die Ziele dieses Ansatzes?

    Podiumsdiskussion mit:
    - Claudia Christen, Präsidentin des Vereins «Swiss RJ Forum»
    - Christoph Decker, Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft Baden
    - Bruno Graber, ehemaliger Leiter Zentralgefängnis JVA Lenzburg
    - Mirjam Neis, Opfer und Täterangehörige

    Moderation: Christoph Keller, Autor

    Anmeldung: online oder per Telefon unter 031 310 20 60

    Mittwoch, 19.02. 18:30 - 20:00 Uhr, Polit-Forum Bern
    Zu Kalender hinzufügen
    Anmeldung
  • März 2020
    03
    Di Dienstag
    18:30
    Gefängnisseelsorge für alle?

    Die Gefängnisseelsorge ist in der Schweiz traditionell christlich geprägt. In den Justizvollzugsanstalten sind allerdings viele Religionen vertreten. Wie gehen Seelsorgende auf unterschiedliche Glaubensbekenntnisse ein? Welche Rolle spielt Religion bei der Bewältigung des Gefangenenalltags?

    Podiumsdiskussion mit:
    - Hugo Albisser, Leiter ökumenische Gefängnisseelsorge Kanton Solothurn
    - Sakib Halilovic, Imam JVA Pöschwies
    - Peter Kaiser, Ärztlicher Leiter, Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK
    - Isabelle Noth, Professorin für Seelsorge, Religionspsychologie und Religionspädagogik

    Moderation: Michael Braunschweig, Reformierte im Dialog

    Anmeldung: online oder per Telefon unter 031 310 20 60

    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit RKZ, SEK und SRK.

    Dienstag, 03.03. 18:30 - 20:00 Uhr, Polit-Forum Bern
    Zu Kalender hinzufügen
    Anmeldung
  • März 2020
    31
    Di Dienstag
    18:30
    Entlassung - was dann?

    Nach einer Freiheitsstrafe ist der Weg zurück in die Gesellschaft nicht immer einfach. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Bewährungshilfe. Doch vor welche Herausforderungen werden die frisch Entlassenen und die Bewährungshelferinnen und -helfer gestellt? Wie ist der Umgang mit Rückfällen und wie kann die Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall verringert werden?

    Mit einem Auszug aus dem Theaterstück «Freigänger» von Anna Papst. Dieses wird am 28. November im Kleintheater in Luzern zu sehen sein. Hier finden Sie mehr Informationen dazu.

    Podiumsdiskussion mit:
    - Pascale Brügger, Bewährungshelferin bei den BVD des Kantons Bern
    - Markus Kreis, Fachverantwortlicher Arbeitsagogik JVA Witzwil
    - Ineke Regina Pruin, Assistenzprofessorin für Strafrecht, Universität Bern
    - Berthold Ritscher, Sozialdienst Strafanstalt Saxerriet, Vorstandmitglied Prosaj

    Moderation: Christoph Keller, Autor

    Anmeldung: online oder per Telefon unter 031 310 20 60

    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Prosaj.

    Dienstag, 31.03. 18:30 - 20:00 Uhr, Polit-Forum Bern
    Zu Kalender hinzufügen
    Anmeldung
Veranstaltungsarchiv